Eine ganz spezielle Konzertreihe

Seit 1996 gibt es nun die Marthashofener Kammerkonzerte und viele namhafte Künstler -
Pianisten, Violinisten, Sänger - waren seitdem im Musikhaus zu Gast. Kompositionen von
Mozart, Schubert, Chopin, Schumann kamen hier ebenso zur Aufführung, wie Werke seltener
gespielter Komponisten. Gemeinsames Merkmal  aller Konzerte ist die historische
Aufführungspraxis.

Hierbei ist das Ziel, klassische Musik mit authentischen Instrumenten, historischer Spielweise
und den künstlerischen Gestaltungsmitteln der jeweiligen Zeit wiederzugeben. Wenn sich
dieses Bemühen ursprünglich auf die Interpretation von vor etwa 1830 entstandenen
Kompositionen bezog, so beschäftigt sich die historische Aufführungspraxis heute auch mit
Werken der Romantik und Spätromantik und der Moderne.